Nutzungsbedingungen

40–48 verbleibende Leseminuten

Panomity GmbH freut sich, ihren Kunden Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Es ist wichtig, dass Sie diese Nutzungsbedingungen lesen. In unseren Nutzungsbedingungen wird Panomity GmbH als “Panomity”, “wir” oder “unser” und die Nutzer unserer Dienste oder Produkte (sowohl natürliche als auch juristische Personen) als “Sie”, “Ihr” oder “Kunde” bezeichnet.

Die Nutzungsbedingungen wurden von Panomity zusammengestellt, um unseren Kunden und Nutzern ein klares Verständnis dafür zu vermitteln, was wir von ihnen während der Nutzung des Dienstes erwarten: Alle Nutzer der Internet-Dienste von Panomity, diejenigen, die auf einige unserer Dienste zugreifen, aber keine Konten haben, sowie diejenigen, die eine Servicegebühr zahlen, um die Dienste zu abonnieren, müssen diese Nutzungsbedingungen und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) einhalten. Der Kunde erkennt an, dass er die Eignung des Dienstes für seine Bedürfnisse überprüft hat und dass er von Panomity alle Informationen und Ratschläge erhalten hat, die für die weiter Nutzung erforderlich sind. Die Nutzung unserer Systeme oder Dienste stellt somit die Annahme und Zustimmung zu unseren Nutzungsbedingungen sowie den AGB dar.

Das oberste Ziel von Panomity ist die Sicherstellung eines zuverlässigen Dienstes für unsere Kunden. Dabei setzen wir auf die Gewährleistung der Sicherheit und des Datenschutzes unserer Systeme und Netzwerke sowie der Netzwerke und Systeme von mit uns verbundenen Unternehmen sowie die Einhaltung der geltenden Gesetze aller Beteiligten. Panomity will ein verantwortungsbewusster Dienstleister sein und fördert daher eine verantwortungsvolle Nutzung des Internets und ist bemüht, Aktivitäten zu verhindern, die die Benutzerfreundlichkeit und den Wert von Internetdiensten beeinträchtigen.

Wir verpflichten uns mit großer Sorgfalt einen qualitativ hochwertigen Dienst in Übereinstimmung mit den fachlichen Anforderungen, Normen und dem Stand der Technik zu erbringen. Unser Handeln ist auf eine Erhaltung des Wertes der Internetressourcen als Mittel zur freien Meinungsäußerung und zum Informationsaustausch ausgerichtet und wir sind bemüht, die Wahrung der Privatsphäre und Sicherheit einzelner Benutzer zu gewährleisten. Obwohl wir uns fest zu den Prinzipien der freien Meinungsäußerung bekennen, können bestimmte Aktivitäten unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung, die unseren Ressourcen und dem Internet schaden können, nicht zugelassen werden. Unsere Ressourcen sind begrenzt, und der Missbrauch dieser Ressourcen durch einen Benutzer hat negative Auswirkungen auf alle.
Wir überwachen nicht routinemäßig die Tätigkeit unserer Kunden, mit Ausnahme von Messungen der Systemnutzung und der Erstellung von Abrechnungsunterlagen. In unseren Bemühungen, gute Teilnehmer der Internet-Gemeinschaft zu sein, werden wir jedoch angemessen reagieren, wenn wir von einer unangemessenen Nutzung unserer Dienste erfahren. Sie dürfen Ihre Website daher nicht zur Veröffentlichung von Inhalten verwenden, das wir nach eigenem Ermessen für rechtswidrig, unanständig oder anstößig halten. Für die Zwecke dieser Richtlinie bezieht sich “Inhalt” auf alle Formen der Kommunikation, einschließlich narrativer Beschreibungen, Grafiken (einschließlich Fotos, Illustrationen, Bilder, Zeichnungen, Logos), ausführbare Programme, Video- und Audioaufzeichnungen.
Wenn Ihr Zugang bei uns verwendet wird, um gegen die Nutzungsbedingungen zu verstoßen, behalten wir uns das Recht vor, Ihren Dienst ohne Vorankündigung zu beenden. Wir ziehen es vor, Kunden über unangemessenes Verhalten und notwendige Korrekturmaßnahmen zu informieren, jedoch führen flagrante Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen zur sofortigen Beendigung des Dienstes. Wenn wir diese Richtlinie aus irgendeinem Grund nicht durchsetzen, gilt dies nicht als Verzicht auf unser Recht, dies jederzeit zu tun.
Als unser Kunde müssen Sie Ihren Internetzugang verantwortungsbewusst nutzen. Wenn Sie Fragen zu dieser Richtlinie haben, kontaktieren Sie uns bitte.

1. ANSPRECHPARTNER, KUNDENSUPPORT

Alle Kontentypen beinhalten kostenlosen schriftlichen Support zu den angegebenen Supportzeiten. Schriftliche Supportanfragen durch den Kunden werden über den Kundenbereich oder per Email gestellt. Bei Anfragen über den Kundenbereich müssen Kunden dazu ihren Kundenzugang verwenden.

Im Allgemeinen sind Supportaufträge durch den Kunden im Pauschalpreis des Produkts enthalten. Spezielle Supportanfragen, welche nicht in den Serviceleistungen von Panomity GmbH inkludiert sind, werden nur im Ausnahmefall bearbeitet. Werden für die Behebung dieser Probleme mehr als 15 Minuten Arbeitszeit in Anspruch genommen, verrechnet Panomity GmbH nach vorheriger Absprache mit dem Kunden 75,00 € (zuzüglich 19 % USt) je angefangener Stunde.

Panomity stellt dem Kunden eine Reihe von Werkzeugen und Dokumentationen zur Verfügung, die entweder in unserem Kundenportal oder möglichst nah an der Anwendung zugänglich sind. Über unser Kundenportal gibt es auch die Möglichkeit, die Mitarbeiter von Panomity zu erreichen.
Auf der gleichen Seite stellen wir unsere Kunden zur Verfügung:

  • eine Reihe von Dokumentationen und technischen Leitfäden, die ein besseres Verständnis und eine einfachere Verwendung der Dienste gewährleisten
  • Kommunikationsmittel, um den Zustand der Anlagen von Panomity zu ermitteln;
  • Kontaktinformationen, um technische Hilfe von uns zu erlangen
  • ein Formular zur Kontaktaufnahme

1.1 Vorabprüfungen

Im Falle einer Fehlfunktion eines Dienstes liegt es in der Verantwortung des Kunden, die Dokumentation zu konsultieren und die von uns vorgeschlagenen technischen Prüfungen – wie im Kundenportal beschrieben – durchzuführen. Besteht das aufgetretene Funktionsproblem weiterhin, so ist der Kunde dafür verantwortlich, den Vorfall an uns zu melden.

1.2 Verfahren für Anfragen zur technischen Unterstützung

Um eine Anfrage zur technischen Unterstützung (Support) zu stellen, muss der Kunde das dafür vorgesehene Formular im Kundenportal ausfüllen, bei der sich gegebenenfalls auch frühere Tickets für den elektronischen Austausch zwischen dem Kunden und uns befinden. Der Kunde füllt das Formular aus und versucht, so viele Informationen wie möglich über das aufgetretene Problem zu geben, um bei der Diagnose zu helfen.
Zu diesem Zweck ermächtigt der Kunde Panomity und ihre Mitarbeiter ausdrücklich, alle im Zusammenhang mit der Diagnose erforderlichen Vorgänge sowohl in Bezug auf die Hardware als auch auf die Software durchzuführen. Panomity behält sich das Recht vor, einen diesbezüglichen Eingriff abzulehnen, wenn wir im Rahmen unserer Untersuchungen feststellen, dass der Kunde den Dienst unter Verletzung der AGB oder Nutzungsbedingungen von Panomity oder der geltenden Gesetze und Vorschriften nutzt.

Bei jeder Kontaktaufnahme mit uns verpflichtet sich der Kunde, seine Anfrage klar zu beschreiben und für die Anfrage notwendige Details (insbesondere Absender und Empfänger bei Anfragen zum Thema Email oder IP Adressen des Kunden, falls kein Zugriff auf seine eigenen Dienste möglich ist) zu übermitteln, da ungenaue Angaben zu einer verzögerten Bearbeitung der Anfrage führen können. Sicherheitsrelevante Daten sollten nicht per Email übermittelt werden, sondern über unser Kundenportal. Mehrfache Anfragen zum selben Fall können zu einer Verzögerung der Bearbeitung führen.

1.3 Diagnostik im Rahmen der technischen Hilfe

Panomity führt im Zusammenhang mit technischen Unterstützungsanfragen eine Diagnose durch, um die Ursache und den Grund für eventuelle Beeinträchtigungen festzustellen. Wenn Panomity während des Diagnoseprozesses zu dem Schluss kommt, dass es sich bei der Störung um einen Vorfall handelt, der unter der Verantwortung von Panomity liegt, werden die mit dem Diagnoseprozess verbundenen Kosten vollständig von uns unter Einhaltung der für den Dienst geltenden Vertragsbedingungen getragen.
Ergibt die Diagnostik, dass Panomity für den vom Kunden aufgetretenen Vorfall nicht verantwortlich ist oder dass sein Vorhandensein nicht bestätigt werden kann, wird dem Kunden die von uns für die Durchführung der Diagnose aufgewendete Zeit wie oben genannt in Rechnung gestellt.
Kann Panomity die Ursache oder die Ursache des Vorfalls nicht feststellen, werden die Untersuchungen zur Herstellung der Diagnose dem Kunden nicht in Rechnung gestellt.
Ebenso wird die Diagnose dem Kunden nicht in Rechnung gestellt, wenn Panomity kein Angebot zur Behebung des Vorfalls abgeben kann.
Der Kunde verpflichtet sich, die technische Unterstützung nicht unsachgemäß in Anspruch zu nehmen. Wir behalten uns das Recht vor, die Bearbeitung einer Kundenanfrage abzulehnen, wenn das Kundenverhalten oder die Häufigkeit der Anfragen den normalen Betrieb des Technischen Kundendienstes beeinträchtigen könnte.

1.4 Problembehebungen

Am Ende der Diagnose informiert Panomity den Kunden über die Ursache des aufgetretenen Problems und gibt an, welche technischen Lösungen möglich sind. Für den Fall, dass Panomity die ursächliche Verantwortung für das Problem nicht trägt, werden wir dem Kunden ein Angebot in Höhe der Kosten für die Lösungsarbeiten zukommen lassen.

2. ÜBERWACHTE DIENSTE

  • Webserver (HTTP)
  • Mailsystem (SMTP, POP3, IMAP, Spamfilter, Virenscanner, Mailversandmenge)
  • Serverdienste (FTP, SSH)
  • Datenbanken (MySQL, MariaDB)
  • Serverauslastung
  • Festplatten (S.M.A.R.T., Speicherplatzauslastung)

3. SYSTEMAUSFÄLLE

Server werden von uns 24 Stunden täglich auf Ausfälle überwacht. Ein Ausfall des Systems wird während der Geschäftszeiten bearbeitet. Außerhalb der Supportzeiten ist es möglich, den Bereitschaftsdienst mit einer kostenpflichtigen Notfallsupportanfrage zu kontaktieren.

Panomity behält sich das Recht vor, Anfragen, die keinen Notfall darstellen, nur während der normalen Geschäftszeiten zu bearbeiten. Ein Notfall ist ein Ausfall des Servers oder der Ausfall eines Serverdienstes.

4. MASSENMAILS

Die stündliche Versandmenge von E-Mails darf 500 Mails nicht übersteigen. Das Versenden von Massenmails/Newsletter über E-Mailkonten des Webhosting Accounts oder über die Webseite des Webhosting Accounts ist nicht gestattet. Der Betrieb von Mailinglisten mittels der von uns bereitgestellten Software ist willkommen. Das Versenden unaufgeforderter Werbung ist verboten. Panomity ist berechtigt, Kundenaccounts, welche dagegen verstoßen, unmittelbar zu sperren.

5. Accountlizenzen

In Abhängigkeit vom Servermodell und Softwarelizenz können Benutzerkonten nur in begrenzter Anzahl angelegt werden. Auf jedem der Konten können beliebig viele Domains angelegt werden, aus Sicherheitsgründen wird jedoch dringend empfohlen, jeweils nur eine Anwendung pro Konto laufen zu lassen. Eine optionale Erweiterung der Anzahl möglicher Konten ist kostenpflichtig möglich.

6. DATENSICHERUNG

Alle Webhostingkonten verfügen über eine tägliche Sicherung aller Daten, insofern de Kunde diese Option dazugebucht hat. Das Zurückspielen der Datensicherung ist über eine Anfrage über das Kundenportal möglich. Dabei ist sowohl das Zurückspielen einzelner Dateien als auch kompletter Ordner oder eines kompletten Kontos möglich.

7. INHALT UND DATEN DER ANGELEGTEN ACCOUNTS

Änderungen durch Supportmitarbeiter, wie das Löschen, Verschieben, Überspielen von Inhalt und sensiblen Daten, die durch den Kunden aufgespielt und/oder empfangen wurden, können nur dann durchgeführt werden, wenn diese Anfrage verifiziert über den Kundenbereich oder sonstigen zuvor festgelegten Kommunikationskanal erfolgt. Bei Arbeiten, die vom Kunden selbst erledigt werden können und möglich sind, besteht kein Anspruch auf die entgeltlose Durchführung durch Supportmitarbeiter.

8. ÄNDERUNGEN AN KONFIGURATIONSDATEIEN

Generell sind bis auf die aufgeführten Ausnahmen keine individuellen Anpassungen in Konfigurationsdateien bei Webhosting Accounts möglich. Für virtuelle Maschinen und Cloud Computing Instanzen können kostenpflichtige Änderungen auf Wunsch des Kunden vorgenommen werden. Dies gilt für Systemeinstellungen und die angebotenen Dienste. Folgende Einstellungen sind für Shared Hosting Kunden änderbar:

  • PHP
    Ausgewählte PHP-Einstellungen können über die Administrationsoberfläche cPanel bzw. WHM geändert werden. Viele weitere Einstellungen sind über Panomity 360 Web änderbar. Einstellungen, die die verfügbaren Werte und gesetzten Limitierungen übersteigen, sind nicht änderbar. Weitere PHP-Module außer den Angebotenen können im Einzelfall auf Anfrage und nach Prüfung installiert werde. Eigene PHP-Lösungen, wie z.B. eigene PHP-Binaries, werden nicht unterstützt.
  • IMAP
    Der Wert für parallele IMAP-Verbindungen pro IP-Adresse ist aus Gründen der Serverstabilität beschränkt. Eine Erhöhung dieses Wertes ist auf Anfrage möglich, allerdings besteht v.a. im Bereich Shared Hosting kein Anspruch darauf.
  • SMTP
    Die angebotenen Einstellungen wie z.B. Weiterleitungen, Autoresponder, Spamfilter, SMS-Benachrichtigungen, Black- und Whitelist etc. können durch den Kunden abgeändert werden. Weitergehende individuelle Einstellungen und Konfigurationen für das Mailsystem sind bei Hostingplänen mit eigenem WHM Zugang möglich. SPF-Records sind durch den Kunden über cPanel setzbar.
  • MySQL/MariaDB
    Individuelle Einstellungen an der MySQL-Konfiguration sind bei Shared Webhosting Accounts nicht möglich. Ein Datenbanknutzer kann Zugriff auf mehrere Datenbanken haben. Aus Sicherheitsgründen wird jedoch empfohlen, pro Datenbank nur einen Nutzerzugang einzurichten.
  • DNS
    Jeder Account und jede Domain erhält ein DNS-Zonefile, welches über das cPanel-Portal verwaltet werden kann. Die Verwendung unserer DNS-Server ist optional.

9. PROZESSÜBERWACHUNG

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass wir andere Servicebenutzer ermächtigen, ihre Websites und Server in unseren Einrichtungen zu installieren. Wir haften in keiner Weise für Schäden, Kosten oder Verluste, entgangenen Gewinn oder besondere, indirekte, Folge-, Neben- oder Strafschäden die dem Kunden (oder seinen eigenen Kunden) entstehen und die durch Handlungen, Inhalte oder Unterlassungen eines anderen Servicebenutzers hervorgerufen werden. Der Kunde verpflichtet sich durch die Anerkennung unserer AGB und Nutzungsbeindungen hiermit, alle geltenden gesetzlichen und behördlichen Anforderungen, insbesondere diejenigen an Software, Dateien, Freiheit und geistiges Eigentum sowie die Rechte Dritter einzuhalten. Der Kunde verpflichtet sich auch, alle erforderlichen Versicherungen bei einem namhaften solventen Versicherer abzuschließen, um alle Schäden zu decken, die dem Kunden im Zusammenhang mit diesem Vertrag oder dessen Erfüllung zustehen.

Da unsere Shared Hosting Accounts mit gemeinsamen Ressourcen arbeiten, kann sich übermäßige Nutzung oder ein Missbrauch dieser gemeinsamen Netzwerkressourcen durch einen Kunden negativ auf alle anderen Kunden auswirken. Der Missbrauch von Netzwerkressourcen in einer Weise, die die Netzwerkleistung beeinträchtigt, ist durch diese Richtlinie verboten und kann zur Kündigung Ihres Kontos führen. Um die Sicherheit und Stabilität des Servers zu gewährleisten, erfolgt eine Prozessüberwachung, die bei übermäßiger Laufzeit und/oder RAM-Ausnutzung den entsprechenden Prozess beendet. Insbesondere im Bereich Shared Hosting ist es untersagt, übermäßigen Ressourcenverbrauch zu betreiben, einschließlich CPU-Zeit, Speicher, Festplattenspeicher, Festplatten-Input/Output und Session-Zeiten. Ressourcenintensive Programme, die andere Kunden oder die Leistung von Panomity GmbH Systemen oder -Netzwerken negativ beeinflussen, werden automatisiert beendet oder eingeschränkt. Die Rahmenbedingungen der Prozessüberwachung können bei virtuellen Maschinen und Cloudinstanzen angepasst werden. Werden Ausnahmeregeln vom Kunden gefordert, die die Systemstabilität beeinflussen könnten, müssen diese schriftlich vom Kunden bestätigt werden. Ein Anspruch auf solche Änderungen besteht nicht. Wird der stabile Betrieb der Server oder des Netzwerks beeinflusst, behält sich Panomity das Recht vor, diese Ausnahmeregeln entsprechend zu korrigieren bzw. zu widerrufen.

10. INSTALLATION WEITERER SOFTWARE

Die kostenpflichtige Installation weiterer Software oder Bibliotheken wird durch den Support durchgeführt und bedarf gegebenenfalls ein Upgrade auf eine virtuelle Maschine oder Cloudinstanz(en). Der Betrieb weiterer Software geschieht jedoch auf eigene Verantwortung des Kunden. Ein Anrecht auf kostenlose Supportleistungen in diesem Zusammenhang besteht nicht.

Der Betrieb zusätzlicher Software, welche Rootrechte zur Installation oder Betrieb erfordert, ist bei Shared Hosting-Paketen nicht möglich, bei Virtuellen Maschinen und Cloud Computing Instanzen kann der Betrieb von Software jederzeit seitens der Kunden kostenpflichtig angefordert werden. Bei Managed Servern ist generell kein Rootzugriff durch Kunden möglich. Der Zugriff per SSH erfolgt über reguläre Nutzerberechtigungen. Die (De-)Aktivierung des SSH-Zugangs für den jeweiligen Account ist über die Administrationsoberfläche WHM möglich.

11. UMZÜGE

Umzüge von maximal drei cPanel Accounts, die nicht größer als 5 GB sind und eingehend zu den Webhosting- Servern von Panomity transferiert werden sollen, werden von Supportmitarbeitern auf Anfrage durchgeführt. Datenbanken sind vom Kunden vorher selbst zu transferieren und sind nicht Teil des von Panomity angebotenen kostenlosen Umzugs. Umzüge auf externe Server werden nicht durchgeführt.

12. SICHERUNG DES E-MAIL-DIENSTES VOR SPAM UND VIREN

Jedes E-Mailkonto verfügt über einen optional deaktivierbaren serverseitigen Spamfilter zur Vorsortierung und Identifizierung verdächtiger E-Mails. E-Mails, welche als Spam identifiziert wurden, werden nach einer vorgegebenen Zeitspanne automatisch gelöscht. Die Stärke des Filters ist durch den Kunden einstellbar. Weiterhin betreibt die Panomity eine Blacklist, welche IP-Adressen, von denen Spam-E-Mails ankommen, temporär oder dauerhaft sperrt. Die Sperre einzelner IP-Adressen kann durch Kunden manuell deaktiviert werden. Die Panomity setzt zudem einen Virenfilter für E-Mails ein. Ankommende E-Mails, welche Viren enthalten, werden aus Sicherheitsgründen nicht angenommen. Der Absender der E-Mail wird darüber benachrichtigt. Der Versand von E-Mails, welche Viren enthalten, ist unterbunden.

13. Partnerprodukte

Im Rahmen unserer Dienstleistungen bieten wir Kunden Zugang zu verschiedenen Partnerprodukten an, deren Nutzungsbedingungen sich wie folgt darstellen:

13.1 Partnerverträge

Möglicherweise müssen Sie zusätzliche Verträge abschließen, um die Partnerprodukte nutzen zu können (die “Partnerverträge”). Wenn die Partnervereinbarungen keine positive Zustimmung erfordern, stimmen Sie den Partnervereinbarungen durch die Verwendung der Produkte zu.

13.2 Gültigkeitsdatum

Das Datum des Inkrafttretens ist das Datum, an dem Sie diese Produkte verwenden.

13.3 Nutzungsdauer

Kontinuierliche Nutzung unserer Partnerprodukte und Dienstleistungen. Ihre Nutzung der Produkte ist abhängig von Ihrer weiteren Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen. Wenn die Verträge gekündigt oder ausgesetzt werden oder Sie die Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen einstellen, wird auch Ihre Fähigkeit zur Nutzung der Produkte beendet. Alle Gebühren, die Sie uns für die Nutzung der Produkte zahlen, werden nicht erstattet.

13.4 Unabhängiger Auftragnehmer

Sie stimmen zu und erkennen an, dass wir ein Wiederverkäufer der Produkte sind, und Sie sind verpflichtet, alle Gebühren im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Produkte an uns zu zahlen. Wir sind jedoch unabhängig vom Partner. Die Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und Panomity sind in den Verträgen festgelegt. Diese Nutzungsbedingungen begründen keine Beziehung zwischen Ihnen und dem Partner oder zwischen Panomity und dem Partner. Alle Verpflichtungen des Partners in Bezug auf Sie oder die Produkte sind in den Partnerverträgen festgelegt.

13.5 Verfügbarkeit

Wir stellen die Partnerprodukte nach eigenem Ermessen zur Verfügung. Wir verpflichten uns, Sie nicht weniger als dreißig Kalendertage vor unserer Entscheidung, diese einzustellen, zu informieren. Wir können die Partnerprodukte jedoch sofort einstellen, wenn wir feststellen, dass sie andere Produkte oder Dienstleistungen beeinträchtigen, oder wenn der Partner seine Vereinbarung mit uns wesentlich verletzt. Wir sind nicht verpflichtet, Ihnen ein Ersatzprodukt zur Verfügung zu stellen.

13.6 Kompatibilität

Wenn die Partnerprodukte in die von uns angebotenen Produkte und Dienstleistungen integriert sind oder mit diesen zum Zeitpunkt der Installation kompatibel sind, können wir nicht garantieren, dass dies für immer so bleibt oder dass sie ohne Fehler funktionieren.

13.7 Gebühren

Ihre fortgesetzte Fähigkeit, die Produkte zu nutzen, hängt davon ab, dass Sie alle uns geschuldeten Gebühren bezahlen. Wenn Sie diese Gebühren nicht zahlen, kann Ihre Fähigkeit, die Produkte zu nutzen, ausgesetzt oder beendet werden. Die Produkte können Ihnen auf der Grundlage einer Prüfung oder Bewertung zur Verfügung gestellt werden. Produkte, die auf Probe geliefert werden, können nach einiger Zeit auf eine kostenpflichtige Basis umgestellt werden. Sie verpflichten sich, nach Ablauf Ihrer Probezeit entsprechende Gebühren zu zahlen. Auf Bewertungsbasis bereitgestellte Produkte sind nur für einen begrenzten Zeitraum zugänglich. Sie dürfen die Produkte auf dieser Grundlage nach Ablauf dieses Zeitraums nicht mehr verwenden. Die Gebühren werden für die Dauer einer Lizenz festgelegt. Sie können jedoch von uns durch schriftliche Mitteilung an Sie geändert werden, (a) vor der Verlängerung der Lizenzbedingungen für ein bestimmtes Produkt oder (b) unverzüglich, wenn der Lizenzgeber des Produkts seine Gebühren an uns erhöht.

13.8 Automatische Verlängerung

Wenn Sie sich für eine automatische Zahlung entscheiden, wird über die Methode, die Sie für die automatische Zahlung wählen, abgerechnet. Wenn Ihr Paket eine kostenlose Probe beinhaltet, können Sie vor der Abrechnung kündigen.

13.9 Unterstützung

Sie stimmen zu und erkennen an, dass wir keine Verantwortung für die Bereitstellung von technischer Unterstützung und Wartung des Partnerprodukts tragen.

13.10 Kündigung

Wir können Ihr Recht zur Nutzung der Produkte kündigen, wenn Sie gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen oder wenn der Partner uns anweist, Ihre Nutzung der Produkte zu beenden.

13.11 Gewährleistungsausschluss

Wir übernehmen keine Gewähr für die Partnerprodukte. Kurzformen und ähnliche definierte Begriffe in den Abschnitten unserer Vertragstexte, die den Gewährleistungsausschluss abdecken, sind so auszulegen, dass sie die Partnerprodukte beinhalten.

13.12 Haftungsbeschränkung

Wir übernehmen keine Haftung für die Partnerprodukte. Kurzformen und ähnliche definierte Begriffe in den Abschnitten unserer Vertragstexte über die Haftungsbeschränkung sind so auszulegen, dass sie die Partnerprodukte beinhalten.

14. Untersagte Verstöße gegen unsere Richtlinien

Die folgenden Punkte stellen Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen dar. Daher sind folgende Aktionen untersagt:

14.1 Illegale Nutzung

Unsere Dienste dürfen nicht für illegale Zwecke oder zur Unterstützung illegaler Aktivitäten genutzt werden. Wir behalten uns das Recht vor, mit deutschen Justizbehörden und/oder geschädigten Dritten bei der Ermittlung von mutmaßlichen Straftaten oder zivilrechtlichen Delikten zusammenzuarbeiten. Benutzer, die gegen die System- oder Netzwerksicherheit verstoßen, können strafrechtlich oder zivilrechtlich haftbar gemacht werden.

14.2 Minderjährigen Schaden zufügen

Es ist verboten, unsere Dienste zu nutzen, um Minderjährigen in irgendeiner Weise zu schaden oder zu versuchen zu schaden.

14.3 Bedrohungen

Nutzung unserer Dienste zur Übertragung von Inhalten (per E-Mail, Hochladen, Posten oder anderweitig), die Körperverletzungen oder die Zerstörung von Eigentum bedrohen oder fördern, ist unerwünscht.

14.4 Belästigung

Nutzung unserer Dienste zur Übertragung von Inhalten (per E-Mail, Hochladen, Posten oder anderweitig), die andere belästigen, wird nicht toleriert.

14.5 Betrügerische Aktivitäten

Nutzung unserer Dienste zur Abgabe betrügerischer Angebote zum Verkauf oder Kauf von Produkten, Gegenständen oder Dienstleistungen oder zur Förderung jeglicher Art von Finanzbetrug wie z.B. “Pyramidenschemata”, “Ponzierschemata” und “Kettenbriefe” ist verboten.

14.6 Fälschung oder Imitation

Das Hinzufügen, Entfernen oder Ändern von identifizierenden Metadaten zur Täuschung oder Irreführung ist verboten. Der Versuch, sich als eine Person auszugeben, indem gefälschte Kopfzeilen oder andere identifizierende Informationen verwendet werden, ist verboten. Die Verwendung von anonymen Remailern oder Spitznamen stellt keine Nachahmung dar.

14.7 Versand von unerwünschten kommerzielle E-Mails oder unerwünschten Massen-E-Mails (SPAM)

Die Nutzung unserer Dienste zur Übermittlung unaufgeforderter kommerzieller oder unaufgeforderter Massen-E-Mails ist ausdrücklich untersagt. Verstöße dieser Art führen zur sofortigen Kündigung des betreffenden Kontos.

14.8 E-Mail / Nachrichten-Bombardierung

Böswillige Absichten, die die Nutzung von elektronischen Postdiensten oder Nachrichten durch eine andere Person verhindern, führen zur sofortigen Kündigung des betreffenden Kontos.

14.9 E-Mail / Nachrichtenfälschung

Das Fälschen eines Nachrichtenkopfes, ganz oder teilweise oder einer elektronischen Übertragung, die vom unseren Diensten ausgeht oder durch unsere Dienste hindurchgeht, verstößt gegen unsere Richtlinien.

14.10 Usenet SPAMing

Wir verfolgen eine Null-Toleranz-Politik für die Nutzung unserer Infrastruktur zur Veröffentlichung von Nachrichten oder kommerzieller Werbung, die gegen die Regeln, Vorschriften, FAQ oder Satzung von Newsgroups oder Mailinglisten verstoßen. Kommerzielle Nachrichten, die nach den Regeln einer Newsgroup oder Mailingliste angemessen sind oder von den Empfängern erbeten werden, sind erlaubt.

14.11 Unbefugter Zugriff

Die Nutzung unserer Dienste zum Zugriff auf die Konten anderer oder zum Eindringen in die Sicherheitsmaßnahmen der Computersoftware oder -hardware, des elektronischen Kommunikationssystems oder des Telekommunikationssystems von Panomity GmbH oder eines anderen Unternehmens, unabhängig davon, ob der Einbruch zu Schaden oder Datenverlust führt oder nicht, ist ausdrücklich verboten.

14.12 Urheberrechts- oder Markenverletzung

Die Nutzung unserer Dienste zur Übertragung von Inhalten (per E-Mail, Hochladen, Posten oder anderweitig), das Urheberrechte, Marken-, Patent-, Geschäftsgeheimnis- oder andere Eigentumsrechte Dritter verletzt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, das unbefugte Kopieren von urheberrechtlich geschütztem Inhalten, die Digitalisierung und Verteilung von Fotos aus Zeitschriften, Büchern oder anderen urheberrechtlich geschützten Quellen und die unbefugte Übertragung von urheberrechtlich geschützter Software stellen einen Verstoß gegen unsere Richtlinien dar.

14.13 Erhebung personenbezogener Daten

Die Nutzung unserer Dienste zum Sammeln oder dem Versuch, personenbezogene Daten über Dritte ohne deren Wissen oder Zustimmung zu sammeln, ist verboten.

14.14 Netzwerkunterbrechungen und unfreundliche Aktivitäten

Die Nutzung unserer Dienste für jede Aktivität, die die Fähigkeit anderer Personen oder Systeme beeinträchtigt, unsere Dienste oder das Internet zu nutzen. Dazu gehören auch “Denial-of-Service”-Angriffe (DOS) gegen einen anderen Netzwerk-Host oder einen einzelnen Benutzer sowie das “Flooding” von Netzwerken, absichtliche Versuche, einen Dienst zu überlasten, und Versuche, einen Host “abstürzen” zu lassen. Störungen oder Unterbrechungen anderer Netznutzer, Dienste oder Geräte sind verboten. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, sicherzustellen, dass die Websites des Kunden sicher konfiguriert sind. Ein Kunde darf nicht zulassen, dass andere durch Handlung oder Untätigkeit sein Konto für illegale oder unangemessene Handlungen nutzen. Die unbefugte Eingabe und/oder Nutzung eines anderen Unternehmens und/oder des Computersystems einer Person führt zur sofortigen Kündigung des Kontos. Wir tolerieren keine Teilnehmer, die unberechtigt versuchen, auf die Konten anderer zuzugreifen oder die Sicherheitsmaßnahmen anderer Systeme zu überwinden, unabhängig davon, ob das Eindringen zu Schaden oder Datenverlust führt oder nicht.

Damit wir für unsere Kunden ein performantes und zuverlässiges Netzwerk betreiben können, sind ferner folgende Aktionen untersagt:

  • Das Scannen von fremden Netzen oder fremden IP-Adressen
  • Das manuelle Ändern der Hardwareadresse (MAC)
  • Die Verwendung von gefakten Source-IPs
  • Der Betrieb von Applikationen zum Mining von Kryptowährungen

14.15 Betrug

Wissentliche Falschdarstellungen oder irreführende Aussage, oder damit verbundene Aktivitäten, die in der Absicht gemacht werden, dass die Person, die sie erhält, danach handelt, werden nicht toleriert.

14.15 Verbreitung von Viren

Die absichtliche Verbreitung von Schadsoftware ist verboten. Dies gilt insbesondere, wenn die Software dazu geeignet ist, sich rasch weiterzuverbreiten oder Schäden an Datenverarbeitungssystemen zu verursachen. Ein solcher Verstoß führt zur sofortigen Kündigung des betreffenden Kontos.

14.16 Unangemessene Nutzung von Software

Die Verwendung von Software oder Geräten, die eine weitere Verbindung ermöglichen würden, z.B. Pinging, während der Nutzung unserer Dienste, kann zu einer Unterbrechung des Dienstes führen.

14.17 Verschlechterung und Fahrlässigkeit bei der Pflege von Applikationen

Unsere Kunden sind dazu angehalten, keine Maßnahmen auszuführen, die zu einer Verschlechterung der Applikationen oder dem Missbrauch der Applikationen durch den Kunden oder seine Kunden führen kann, dazu zählen insbesondere Programmierungsfehler, Fahrlässigkeit, Unterlassung der Wartung von Applikationen oder die Nichteinhaltung von sicherheitsrelevanten Ratschlägen.

14.18 Verantwortlichkeit gegenüber Dritten

Unsere Kunden und Nutzer sind verantwortlich und haftbar für alle Aktivitäten von Dritten, die ihr Konto nutzen und gegen Richtlinien verstoßen, die im Rahmen unserer Nutzungsbedingungen erläutert wurden. Daher müssen unsere Kunden und Nutzer Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass andere keinen unbefugten Zugriff auf Ihr Konto erhalten. Passwörter ermöglichen den Zugriff auf Konten. Es liegt in Ihrer Verantwortung, Ihr Passwort sicher aufzubewahren. Wir raten zur Verwendung von Zweifaktorauthentifizierung.

Der Kunde verpflichtet sich, uns innerhalb von 48 Stunden über Änderungen seiner Situation und innerhalb von 24 Stunden über verlorene Passwörter zu informieren.

14.19 Umgehung von Benutzerauthentifizierungen

Unsere Kunden und Nutzer dürfen ihr Konto nicht verwenden, um die Sicherheit eines anderen Kontos zu verletzen oder zu versuchen, unbefugten Zugriff auf ein anderes Netzwerk oder einen anderen Server zu erlangen. Dazu gehören unter anderem der Zugriff auf Daten, die nicht für Sie bestimmt sind, die Anmeldung oder die Nutzung eines Servers oder Kontos, auf das Sie nicht ausdrücklich zugreifen dürfen, oder die ungebetene Untersuchung der Sicherheit anderer Netzwerke.

15. Widerrufsrecht seitens Panomity

Der Kunde verpflichtet sich, Panomity bei der Einrichtung des Kundenkontos und bei jeder Änderung dieser Informationen seine genauen und aktualisierten Kontaktinformationen mitzuteilen.
Wir behalten uns das Recht vor, vom Kunden Unterlagen anzufordern, um die Richtigkeit seiner Angaben zu gewährleisten und gegebenenfalls Dienste bis zu einer Identitätsklärung nur eingeschränkt zur Verfügung zu stellen.

Die vorsätzliche Bereitstellung von ungenauen oder unzuverlässigen Informationen, ein vorsätzliches Versäumnis, die uns zur Verfügung gestellten Informationen unverzüglich zu aktualisieren, oder das Versäumnis, mehr als fünfzehn (15) Kalendertage lang auf Anfragen von uns bezüglich der Richtigkeit von Kontaktdaten im Zusammenhang mit Ihrem Webhosting-Konto oder Ihrer Domainregistrierung zu antworten, stellt einen wesentlichen Verstoß gegen diese Vereinbarung dar und ist Grundlage für eine Beendigung der von uns angebotenen Dienste.

16. Verweigerungsrecht

Wir behalten uns nach eigenem Ermessen das Recht vor, Dienstleistungen für jedermann zu verweigern und/oder Ihre bestehenden Konten bei uns zu löschen. Im Falle der Kündigung Ihres Webhosting-Kontos bleibt Ihr Konto bis zum Ende der Abonnementlaufzeit offen, es sei denn, weitere Verstöße gegen unsere Nutzungsbedingungen oder AGB rechtfertigen die sofortige Sperrung oder Kündigung Ihres Kontos. Sie stimmen zu, dass wir Ihnen gegenüber nicht für Verluste oder Schäden haftbar gemacht werden können, die sich aus unserer Weigerung ergeben, Ihren Webhosting-Dienst fortzusetzen oder Ihren Domainnamen zu reservieren, zu löschen oder für andere Dienste zu registrieren.

17. Meldung von Verstößen gegen unsere Nutzungsbedingungen

Wir bitten darum, dass jeder, der glaubt, dass es einen Verstoß gegen diese Nutzungsbedingungen gibt, die Informationen an die Abteilung für Missbrauch unter abuse@panomity.de weiterleitet.
Falls vorhanden, geben Sie bitte die folgenden Informationen an:

  • Die IP-Adresse, mit der der mutmaßliche Verstoß begangen wurde.
  • Das Datum und die Uhrzeit der behaupteten Verletzung, einschließlich der Zeitzone oder der Abweichung von UTC.
  • Beweise für den behaupteten Verstoß
  • E-Mails mit vollständigen Header-Informationen bieten in der Regel all dies, ebenso wie Systemprotokolldateien. Andere Situationen erfordern unterschiedliche Methoden zur Bereitstellung der oben genannten Informationen.

Panomity GmbH kann eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen als Reaktion auf Beschwerden ergreifen:

  • Schriftliche oder mündliche Verwarnungen erteilen
  • Das Konto des Kunden sperren
  • Kündigung des Kundenkontos
  • Dem Kunden Verwaltungskosten und/oder Reaktivierungsgebühren in Rechnung stellen.
  • Klage auf Verhängung von Verstößen und/oder Schadenersatz, falls vorhanden, wegen Verstößen einreichen.

18. Überarbeitung der Nutzungsbedingungen

Wir behalten uns das Recht vor, diese Nutzungsbedingungen, unsere AGB und unsere anderen Richtlinien und Vereinbarungen jederzeit und in jeder Form zu überarbeiten, zu ergänzen oder zu ändern.